Jahreshauptversammlung 2017

Protokoll der Jahreshauptversammlung
für das Geschäftsjahr 2016

Tierschutzverein Fliedetal e.V.
am Freitag, 07. April 2017

von 20.10 bis 22.35 Uhr
in der Gaststätte Zentrum, Flieden

Anwesende: siehe Anwesenheitsliste

1. Begrüßung und Totengedenken
Der 1. Vorsitzende Oliver Reiling eröffnete um 20.10 Uhr die Jahreshaupt-versammlung mit der Begrüßung der Anwesenden Mitglieder. Im Anschluss wurde der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Ulrich Remer und Karl Reiling gedacht.

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
Die Beschlussfähigkeit war gegeben.

3. Genehmigung der Tagesordnung
Auf die versandte Tagesordnung (siehe Anlage) mit der Einladung wurde verwiesen.
Einwände gab es keine.

4. Verlesung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 12.02.2016
Die kommissarisch eingesetzte Schriftführerin Belinda Gereke verlas das Protokoll der letztjährigen Mitgliederversammlung. Einwände wurden keine erhoben.

5. Berichte des Vorstandes
a) Bericht des 1. Vorsitzenden / Rechenschaftsbericht
Oliver Reiling stellte den Jahresbericht 2016 vor.
Im Jahr 2016 wurden insgesamt 181 Katzen eingefangen, medizinisch versorgt und ggf. kastriert.

In 2016 wurden nachfolgende Katzen Einsätze durchgeführt:
▪ Flieden 73 Katzen eingefangen und ggf. kastriert*
▪ Kalbach 49 Katzen eingefangen und ggf. kastriert*
▪ Neuhof 59 Katzen eingefangen und ggf. kastriert*
*altersabhängig

111 Katzen wurden anschließend wieder am Fundort ausgesetzt, 54 Katzen konnten privat vermittelt werden. Leider verstarben 16 Katzen aufgrund von Krankheiten oder Verletzungen.

26 verendete/überfahrene Katzen abgeholt und in den Bauhof Flieden gebracht:
Davon kamen:
▪ 14 aus Flieden
▪ 6 aus Kalbach
▪ 6 aus Neuhof

In 2016 wurden nachfolgende Hunde Einsätze durchgeführt:
▪ Flieden 32 Hunde eingefangen bzw. bei uns abgegeben
▪ Kalbach 17 Hunde eingefangen bzw. bei uns abgegeben
▪ Neuhof 24 Hunde eingefangen bzw. bei uns abgegeben

In allen Fällen konnten die Besitzer ermittelt werden, so dass die Hunde wieder an die Halter zurückgegeben werden konnten.

17 Hunde wurden durch den Tierschutzverein dauerhaft privat vermittelt bzw. in einer Dauerpflegestelle untergebracht.
Davon kamen:
▪ 7 aus Flieden
▪ 5 aus Kalbach
▪ 5 aus Neuhof

Außerdem wurden in Flieden 3 Farbratten eingefangen und ins Tierheim Fulda verbracht, 7 Wasserschildkröten zu uns gebracht und von uns privat in Pflegestellen untergebracht.

Ferner wurden aufgrund von Hinweisen, Anzeigen und im Auftrag vom Ordnungsamt folgende 48 Haltungskontrollen durchgeführt:
▪ Großgemeinde Flieden 19 Kontrollen (Hunde & Katzenhaltung)
▪ Großgemeinde Neuhof 13 Kontrollen (Hunde & Katzen, Pferdehaltung)
▪ Großgemeinde Kalbach 16 Kontrollen (Hunde & Katzen, Vogel, Pferdehaltung)

sowie insgesamt 12 Nachkontrollen für andere Tierheime / Tierschutzvereine.

Des Weiteren wurden wir insgesamt 9 Mal wegen ausgebrochener Rinder und 4 Mal wegen ausgebrochener Pferde/Ponys in der Großgemeinde Flieden und Kalbach durch die Polizeistation Neuhof verständigt. In allen Fällen konnten die Tiere erfolgreich wieder zurück in das Gehege/Weide getrieben werden. Dann gab es 3 Alarmierungen durch die Polizei Fulda und Neuhof wegen Erstversorgung nach Beißvorfällen mit Sicherstellungen von Hunden in Neuhof und Kalbach.

In dieser Aufstellung fehlen leider auch einige „Notfelle“, da diese zwischendurch abgearbeitet wurden und deshalb nicht erfasst wurden.
Der Vorstand des Tierschutzverein Fliedetal e.V. legte im Jahr 2016 jeweils mit seinen eigenen Privat PKWs 9.781km zurück.

b) Bericht der kommissarischen Jugendwartin Alexandra Baumann-Jlassi
Die im letzten Jahr bestellte Jugendwartin Alexandra Baumann-Jlassi berichtet, dass bereits mit den bestehenden Jugendmitgliedern erste Treffen stattgefunden haben. Man habe verschiedene Aktionen mit den Jugendlichen vorbereitet und ausgeführt wie z.b. einen Infostand zum Welttierschutztag in Neuhof und Flieden sowie die Teilnahme an der Vogelschau in Flieden über 2 Tage. Ebenfalls gab es auch hier zu berichten, dass der vom Verein organisierte Ausflug über das Sommerferienprogramm der Gemeinde ein toller Erfolg war und daher auch in Zukunft in ähnlicher Form stattfinden soll. Weitere Treffen mit der Jugendgruppe zu Tierschutzthemen und Aktionen sind bereits geplant und in der Organisation. Es sollen auch noch weitere Kinder und Jugendliche motiviert werden.

6. Kassenbericht
Jürgen Gutzeit stellte den Kassenbericht vor. (Siehe Kassenbericht)

7. Kassenprüfung
Am 21.03.2017 führten Frau Daniela Föller und Herr Martin Best die Kassenprüfung durch.
Aufgrund der sehr guten Buchführung (Auflistung etc.) konnte die Kassenprüfung sehr übersichtlich und schnell durchgeführt werden. Seitens der Kassenprüfer gab es keine Beanstandung.

8. Aussprache über die Punkte 4-7
Es erfolgten keine Einwände.

9. Entlastung des Vorstandes
Herr Martin Best stellte im Anschluss an die Berichte den Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Dem Antrag wurde einstimmig zugestimmt.

10. Rücktritt von Belinda Gereke als stellvertretende Vorsitzende
Frau Gereke ist von ihrem Amt als 2. Vorsitzende zurückgetreten. Aufgrund der zunehmenden Arbeits- und Zeitintensität, die das Amt mit sich bringt, ist es ihr aus persönlichen Gründen nicht mehr möglich, dem Amt als stellvertretende Vorsitzende gerecht zu werden.
Für die Übernahme eines anderen, weniger zeitintensiven Amtes steht Frau Gereke gerne zur Verfügung.

11. Bildung Wahlausschuss
Durch Herrn Timo Rensch und Herrn Friedrich Eckhardt wurde ein Wahlausschuss gebildet. Es wurde einstimmig beschlossen, die Wahl per Akklamation durchzuführen.

12. Neuwahlen
a) Wahl des/der Schriftführer(in)
Die im vergangenen Jahr gewählte Schriftführerin Frau Carmen Schmitt ist am 14.07.2016 aus persönlichen Gründen zurückgetreten. In der Vorstandssitzung am 14.07.2016 wurde einstimmig beschlossen, die stellvertretende Vorsitzende Belinda Gereke bis zur Jahreshauptversammlung am 07.04.2017 kommissarisch als Schriftführerin einzusetzen.

Auf Vorschlag von Oliver Reiling stellte sich Frau Carina Hornung zur Verfügung.
Es gab keine weiteren Vorschläge.
Abstimmung: 22 Ja Stimmen, 0 Nein Stimmen, 1 Enthaltung
Carina Hornung nahm das Amt der Schriftführerin an.

b) Wahl der stellvertretenden Vorsitzenden
Die im vergangenen Jahr gewählte 2. Vorsitzende Frau Belinda Gereke hat ihr Amt in der Jahreshauptversammlung am 07.04.2017 wie im Protokoll unter Punkt 10 ausgeführt niedergelegt.

Auf Vorschlag von Belinda Gereke stellte sich Frau Alexandra Baumann-Jlassi zur Verfügung.
Es gab keine weiteren Vorschläge.
Abstimmung: 22 Ja Stimmen, 0 Nein Stimmen, 1 Enthaltung
Alexandra Baumann-Jlassi nahm das Amt der 2. Vorsitzenden an.

c) Wahl des Jugendwarts
Der im vergangenen Jahr gewählte Jugendwart Herr Andreas Schultheis ist am 27.05.2016 aus persönlichen Gründen im Rahmen der Vorstandssitzung am 27.05.2016 zurückgetreten. In der Vorstandssitzung am 27.05.2016 wurde einstimmig beschlossen, die bisherige Beisitzerin Frau Alexandra Baumann-Jlassi bis zur Jahreshauptversammlung am 07.04.2017 kommissarisch als Jugendwartin einzusetzen

Auf Vorschlag von Kerstin Dietz stellte sich Frau Belinda Gereke zur Verfügung.
Es gab keine weiteren Vorschläge.
Abstimmung: 22 Ja Stimmen, 0 Nein Stimmen, 1 Enthaltung
Belinda Gereke nahm das Amt der Jugendwartin an.

d) Wahl des zweiten Kassenprüfers
Auf Vorschlag der Mitgliederversammlung stellte sich Her Walter Kunzendorf zur Verfügung.
Es gab keine weiteren Vorschläge.
Abstimmung: 23 Ja Stimmen, 0 Nein Stimmen, keine Enthaltung
Walter Kunzendorf nahm das Amt des zweiten Kassenprüfers an.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Oliver Reiling
2. Vorsitzende: Alexandra Baumann-Jlassi

Kassierer: Jürgen Gutzeit
Schriftführerin: Carina Hornung
Jugendwart: Belinda Gereke

Alle Gewählten nahmen ihre jeweiligen Ämter an.

 13. Beitragsanpassung zum 01.01.2018
Der 1. Vorsitzende Oliver Reiling schlug vor, den Mitgliedsbeitrag den gängigen Mitgliedsbeiträgen anderer Vereine anzugleichen. Der Tierschutzverein Fliedetal e.V. hat vergleichsweise einen geringen Mitgliedsbeitrag.

Durch die gute Publikation des Vereines in den öffentlichen Medien und sozialen Plattformen, wird dieser immer gefragter. Aufgrund des positiven Ansehens des Vereins durch die Bevölkerung und der Ämter, werden die Arbeitseinsätze intensiver und der Verein häufiger um Hilfe gebeten. Die Hauptaufgabe liegt weiterhin bei der Eindämmung der Katzenpopulation, die trotz der entgegenkommenden Hilfe der Tierärzte, nach wie vor eine der kostspieligsten Bereiche darstellt.

Dies über die derzeitigen Beiträge nicht umsetzbar. Um eine konstante monatliche nutzbare Einnahme zu haben, wurde vorgeschlagen, den Mitgliedsbeitrag monatlich zu leisten. Die Buchführung würde bei Neuaufnahme von Mitgliedern ebenfalls vereinfacht.
Der im Vorstand diskutierte Vorschlag für die Erhöhung, würde monatlich 2,50 € betragen.
Einwände wurden erhoben (Erhöhung von über 100 % / finanzielle Mehrbelastung durch evtl. monatliche Buchungskosten / Mitgliederaustritte). Es wurde rege darüber diskutiert.

Zwei Modelle wurden festgehalten:
- jährliche Zahlung
Abstimmung: 12 Ja Stimmen, 12 Nein Stimmen, keine Enthaltung

- monatliche Zahlung
Abstimmung: 12 Ja Stimmen, 12 Nein Stimmen, keine Enthaltung

Dies löste eine neue Diskussionsrunde aus. Martin Best schlug daraufhin eine halbjährliche Beitragszahlung (Bsp. 01.04.; 01.10.) vor.

- halbjährliche Zahlung
Abstimmung: 22 Ja Stimmen, 0 Nein Stimmen, 2 Enthaltungen

Die Mitgliederversammlung hat nun beschlossen, die Beiträge Halbjährlich ab 2018 zum 01.04. und 01.10. eines Kalenderjahres einzuziehen.

Beträge:
Einzelmitgliedschaft:
2,50 € monatlich = 15 € halbjährliche Abbuchung = 30 € jährlich
Die Abbuchung erfolgt immer zum 01.04. und zum 01.10. des Jahres.
Dies wurde einstimmig beschlossen.

Familienmitgliedschaft (2 Erwachsene + Kinder):
3,50 € monatlich = 21 € halbjährliche Abbuchung = 42 € jährlich.
Die Abbuchung erfolgt immer zum 01.04. und zum 01.10. des Jahres.
Dies wurde einstimmig beschlossen.

Fördermitgliedschaft:
7,50 € monatlich = 45 € halbjährliche Abbuchung = 90 € jährlich
Die Abbuchung erfolgt immer zum 01.04. und zum 01.10. des Jahres.
Dies wurde einstimmig beschlossen

22:15 Uhr: Drei Mitglieder verlassen die Sitzung.

14. Verschiedenes
a) Sommerferienprogramm 2017
Am 31.07.2017 wird der Ferienausflug stattfinden. Da der letztjährige Ausflug in die Schokokussfabrik und in den Vogelpark Schotten, auf sehr gute Reaktionen und eine hohe Nachfrage stieß, wurde überlegt, dies in diesem Jahr ebenfalls wieder anzubieten. Unsere Ferienaktion war am schnellsten ausgebucht. Das Angebot wird daher vergrößert und auf die Ortszugehörigkeit des Vereins auf die Gemeinden Neuhof und Kalbach erweitert. Dies bedeutet, dass wir mit 1 Reisebus drei Haltestellen anfahren (Neuhof, Flieden und Kalbach). Dies ist zwar mit einem erhöhten Kostenaufwand verbunden, wurde aber durch gute Verbindungen des 1. Vorsitzenden Oliver Reiling zum Busunternehmen im Rahmen gehalten, sodass es mit dem Beitrag des Ferienprogramms gut abgedeckt werden kann. Verpflegung, Fahrt und Eintritte sind in dem Betrag von 22 € pro Teilnehmer enthalten.

b) Gespräche mit Gemeinden
Nach der Aktion mit der Rottweilerhündin „Molly“ wurde mit der Gemeinde Kalbach eine sofortige Einigung erzielt. Die Gemeinde Kalbach stellt ab sofort eine jährliche Vereinsunterstützung zur Verfügung. Diese wurde rückwirkend für das Jahr 2016 und auch bereits für dieses Jahr schon geleistet.

Nach Gesprächen mit dem neu gewählten Bürgermeister Heiko Stolz der Gemeinde Neuhof, konnte endlich eine Einigung erzielt werden. Dies war leider mit der vorigen Amtsinhaberin nicht möglich. Durch die erfolgreiche Petition hätte eine schnellere und offensivere Vorgehensweise erfolgen können. Durch die bevorstehende Neuwahl wurde dies zurückgehalten. Der Vorstand erhofft sich eine zukünftige gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister.

Nach einer endlich gelungenen Hundefangaktion zweier freilaufenden Hunde im Ortskern Fliedens zu Öffnungszeiten der Gemeinde Flieden, wurde auch hier eine positive Wendung erzielt und es sind neue Gespräche um eine Einigung zu erzielen im Gange. Hierzu erörterte Oliver Reiling kurz den Vorfall mit der Abgabe der Hunde in der Gemeinde.

c) Tierschutzgebäude im Gewerbegebiet Flieden:
Kurze Erörterung durch Oliver Reiling zur langwierigen Gebäudesuche. Diverse Gebäude wurden besichtigt. Kurzfristig konnte ein geeignetes Gebäude im Gewerbegebiet Flieden Mitte gefunden werden. Die Besichtigung hat stattgefunden. Planung für Umbau sowie Spendenaktionen und Sponsoring ist im Gange.

Andreas Schultheiß stellt den Antrag, das Gelände mit der Option, bei schwerwiegenderen Zwischenfällen vorzeitig aussteigen zu können, für 10 Jahre zu pachten.
Hierüber wurde wie folgt abgestimmt:
18 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme, 2 Enthaltungen.
Der Antrag wurde somit beschlossen.

22.25 Uhr: Ein weiteres Mitglied verlässt die Sitzung.

Ebenso wurde angefügt, wenn die Versorgung der untergebrachten Tiere nicht ausreichend gewährleistet werden kann, eine Person auf 450 €-Basis, ohne erneuter Mitgliederversammlung, einzustellen.
Hierüber wurde wie folgt abgestimmt: 17 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme, 2 Enthaltungen.
Der Antrag wurde somit beschlossen.

d) Einladung zur Jahreshauptversammlung
Timo Rensch stellt den Antrag, dass die Einladungen zu den Mitgliedsversammlungen per Post versandt werden. In der Vergangenheit war dies von den Mitgliedern aus Kostengründen nicht mehr gewünscht.
Hierüber wurde wie folgt abgestimmt:
14 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 4 Enthaltungen.
Der Antrag wurde somit beschlossen.

 
Die Sitzung wurde um 22.35 Uhr offiziell geschlossen.

Flieden, den 07.04.2017
Belinda Gereke
Protokollantin