Widow aus Flieden

Wie bewerten sie den Beitrag?

Widow ging über die Regenbogenbrücke

Seit Sonntag morgen den 22.11.2015 erreichten uns auf dem Tierschutzhandy mehrere Anrufe verschiedener Tierschützer wegen einer kleinen Katze, die sich im Bereich Paddelteich / Rathaus / Minigolfanlage / Kita  in Flieden aufhält. Die kleine Katze (Wir haben ihr vorerst den Namen Widow gegeben) , hält sich wohl schon seit mehreren Tagen in diesem Bereich auf, schreit sehr viel und scheint sehr unterernährt zu sein.

Sie ist nicht scheu und lässt sich problemlos anfassen und füttern. Allerdings blieben mehrere Versuche sie gleich am Sonntag einzufangen erfolglos, da sie nicht gesichtet werden konnte. Am 23.11.2015 rief gegen 19 Uhr erneut eine Tierschützerin die gerade mit ihrem Hund Gassi ging auf der Tierschutznummer an, und berichtete von dieser Katze. Wir machten uns sofort auf den Weg und bekamen sie dann auch gleich zu Gesicht. Leider misslang der Versuch sie zu fangen und sie konnte aus der Box flüchten. Ein erneuter Versuch gegen 19.45 Uhr verlief dann erfolgreich, wir konnten Widow einfangen und in unsere Obhut nehmen.

Abgesehen von ihrer Unterernährung macht sie allerdings einen gesunden Eindruck. Näheres werden die Tierärztlichen Untersuchungen noch ergeben.

Bei Widow handelt es sich um eine unkastrierte, ungechipte und nicht tätowierte, etwa 6 - 12 monate alte junge weibliche Katze. 

Widow zeigt sich sehr verschmust und zeigt auch bei Artgenossen keinerlei Verhaltensauffälligkeiten.

Katze Widow

UPDATE, 24.11.2015 – 14.00 Uhr

Nach dem Tierarztcheck am heutigen Dienstag scheint mit Widow soweit alles in Ordnung zu sein, allerdings ist sie nicht wie zuerst noch von uns vermutet 6 - 12 Monate alt, sondern wohl doch schon zwischen 2 und 4 Jahren alt. Sie ist aber kastriert. Da sie aber so abgemagert und zierlich klein ist, wollen wir mit dem Impfen und Chipen warten, bis sie sich etwas erholt hat und an Gewicht zugelegt hat.

UPDATE, 28.11.2015 – 10.00 Uhr

Der Gesundheitszustand von Widow hat sich innerhalb der letzen zwei Tage drastisch verschlechtert und wir können noch nicht genau sagen was los ist und was sie genau hat. Sie ist momentan sehr schwach, bewegt sich so gut wie gar nicht mehr und sitzt nur apathisch auf ihrer Decke. Sie scheint unheimlich schwer Luft zu bekommen und wir vermuten das sie eventuell eine Lungenentzündung hat. Wir versuchen momentan alles Meschenmögliche ihr zu helfen und die Ursachen zu ergründen...

UPDATE, 28.11.2015 – 15.15 Uhr

Inzwischen wurden einige weitere Tierärztliche Untersuchungen, Labor, Blutwerte etc. gemacht. Leider sehen die Ergebnisse sehr schlecht aus. Sie schafft es nicht eigenständig ohne Wärmestrahler und Heizdecke ihre Temperatur zu halten. Widow ist auch völlig dehydriert und wir injektieren ihr ständig Flüssigkeit. Aufgrund der Blutwerte ist jetzt schon davon auszugehen, dass sie eine Gelbsucht hat und der Tierarzt möchte auch keine Vergiftung ausschließen. Es ist gut möglich, dass sie etwas vergiftetes zu sich genommen hat. Auch kann man Diabetes oder FIV zum jetztigen Zeitpunkt nicht auszuschließen. Gut möglich, dass sie aufgrund der zu erwartenden Behandlungskosten einfach ausgesetzt wurde.

Ihr Zustand ist sehr kritisch momentan und wir alle können nur hoffen, dass die Maus nicht aufhört zu Kämpfen...

Widow ging über die Regenbogenbrücke

UPDATE, 28.11.2015 – 18.30 Uhr

Leider hat sich der Gesundheitszustand von Widow weiter dramatisch verschlechtert, ein erneutes Blutbild brachte dann leider die traurige Gewissheit.

Widow's Organe versagen, Niere und Leber arbeiten nicht mehr und wir mussten eine Entscheidung gegen das Leben aber für Widow treffen und sie von ihren unendlichen Qualen erlösen.

Wir haben Widow am 28.11.2015 um 17.45 Uhr gemeinsam mit Tierarzt Dr. Hennen in Schlüchtern eingeschläfert.

R.I.P. kleine Fellnase, wir wünschen Dir eine gute Reise über die Regenbogenbrücke...

Unterstütze uns mit Deinen Online Einkäufen!

Es gibt 2 Kommentare

  1. Carmen sagt:

    Betr. Widow
    Hallo liebes Team,
    ich hab überlegt, ob ich was schreiben soll, weil ich vielleicht falsch liege. Aber da ich Tierkommunikation mache, versuche ich auf diesem Weg, zu helfen. Das erste, was ich bei ihr gefühlt habe, war „Allergie“. Vielleicht ist sie auf ein Medikament allergisch, das ihr gegeben wurde oder ganz „doof“ auf die Decke (bzw. das Waschmittel). Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist, weil sie sich ja gut erholt hatte und falls es eine Lungenentzündung ist, diese auch gut überstehen wird. Alles Liebe und Danke für eure tolle Arbeit, Carmen

    • TSV-Fliedetal sagt:

      Hallo Carmen,

      eine Allergie kan man leider völlig ausschließen, vieles deutet auf eine Vergiftung, Diabetes oder FIV hin.

      Wir tun alles in unserer Macht stehende um sie zu retten…

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger BeitragNächster Beitrag