MR RED…ein Schicksal und kein Ende….

Wie bewerten sie den Beitrag?

MR RED kam Ende 2018 als Fundtier zu uns….er war auffällig im Verhalten, voller Milben und Parasiten und mit einer Bißverletzung an der Hinterpfote .
Man konnte deutlich erkennen, dass er wohl schon mehrere Jahre als wilder Kater draußen verbracht hatte und sicher so manchen Kampf um Futterplätze fechten musste.

Mr.Red benötigt Hilfe…

Nach medizinischer Erstversorgung wurde schnell deutlich, dass seine Erkrankung der Ohren nicht nur vom Parasitenbefall zeugten. RED hatte bereits Verwucherungen ausgelöst von extremer Konzentration von Malassezien.
Daher musste er nun in der Tierklinik Hofheim zur weiteren Befundklärung und Behandlung vorstellig werden.
Der CT-Befund ließ hoffen und man versuchte nun die Behandlung mit Cortisonsalben, was sich bei einem freilebendem Kater wie RED es nun mal ist, nicht immer als ganz so einfach erwieß.
Dennoch brachten wir ihn zur Nachkontrolle nun Anfang 2019 wieder nach Hofheim, allerdings war das Ergebnis niederschmetternd….
Der Befall der Hefepilze in den Ohren war weiter hoch positiv….eine weitere Gabe von Medikamenten von Nöten.
Eine Ausschlussdiagnostik muss nun her…Befunde, die diese Erkrankung oftmals auslösen lesen sich nicht gerade schön. Dermatologische Auslöser, Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes oder weitere endokrinologische Erkrankungen gilt es nun mittels eines umfangreichen Blutbildes auszuschließen.

MR RED befindet sich also weiter auf unserer Pflegestelle und es scheint fast so, als spüre er die intensive Sorge um ihn. Er wird zunehmend ruhiger und schenkt uns nach und nach sein Vertrauen. Vermutlich haben auch durch die ständigen Schmerzen der zeitseines Lebens andauernden Ohrentzündungen sein aggressives Verhalten geprägt, was nun mehr und mehr nachlässt.

Das lässt uns weiter die Hoffnung, dem erst ca. 4-5 Jahre altem Kater, wieder ein würdiges Katzenleben – ohne Schmerzen und in freier Natur schenken zu können.

MR RED hofft und gerade nun dringend auch auf eure Anteilnahme an seinem Schicksal und bittet um eure finanzielle Unterstützung für die weitere medizinische notwendige Versorgung.

Bitte helft MR RED unter
Sparkasse Fulda
IBAN: DE70 5305 0180 0007 0274 71
BIC: HELADEF1FDS
Raiffeisenbank eG Flieden
IBAN: DE95 5306 4023 0000 0168 45
BIC: GENODEF1FLN

Für jede Spende mit dem Verwendungszweck MR RED gibt es ein kleines Dankeschön….

    Kommentare

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.